Herzlich willkommen in Petershausen

Aktuelles

Die Biotonne im Winter

Tipps zur Biomüllentsorgung in der kalten Jahreszeit. Bei Minusgraden besteht die Gefahr, dass der wasserreiche Biomüll in der Tonne festfriert. Die Biotonne kann dann nicht vollständig entleert werden. Um ein Einfrieren des Biomülls zu verhindern, sollten Sie folgende Tipps beachten:

(Quelle: pixabay.com)

  • Belegen Sie den Boden der Biotonne mit einer dicken Schicht zerknülltem Zeitungspapier.
  • Wickeln Sie die Bioabfälle in Zeitungspapier bzw. verwenden Sie die Papiertüten, die im Handel angeboten werden. Achten Sie darauf, dass die Seitenwände der Tonne mit Zeitungspapier ausgekleidet sind. Hilfreich sind auch im Handel angebotene große Papiersäcke, die die gesamte Biotonne auskleiden.
  • Lassen Sie feuchte Abfälle (z.B. Kaffee- und Teefilter) gut abtropfen.
  • Stellen Sie die Biotonne - wenn möglich - in frostfreie Räume (z.B. Garage).
  • Halten Sie den Deckel der Biotonne stets geschlossen, damit kein Regen oder Schnee eindringen kann. 
  • Sollte der Inhalt der Tonne trotz allem einfrieren, bleibt nichts anderes übrig, als selbst zu Spaten oder Stecken zu greifen und die Abfälle aufzulockern.

Ist der Inhalt der Gefäße erst einmal festgefroren, sind die Mitarbeiter der Müllabfuhr machtlos. Dann nützt auch kein noch so starkes Rütteln mehr: Die Biotonne bleibt ungeleert.

Die Tourenpläne der Müllwerker sind straff. Festgefrorene Abfälle in mühevoller Einzelarbeit vom Behälter zu lösen, gehört nicht zu ihren Aufgaben. Auch wenn es bitter klingt: Die Leerung zählt, auch wenn die Mülltonne aufgrund eingefrorener Abfälle nicht vollständig geleert werden konnte. Zudem besteht kein Anspruch auf eine kostenlose Nachleerung.

Für Fragen steht Ihnen die Abfallberatung unter 08131/741469 gerne zur Verfügung.  

Barbara Mühlbauer-Talbi

Abfallberaterin, Landratsamt Dachau