Herzlich willkommen in Petershausen

Bürgermeister-Blog

Trinkwasserqualität in Petershausen - Quell der Gesundheit und des Lebens

Die Eigenbetriebe unserer Gemeinde fördern aus einem eigenen Brunnen belegbar gesundes und hochwertiges Wasser..

(Quelle: pixabay.com)

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

als Verbraucher blicken wir in der Regel bei Wasserqualität nur auf den Nitratwert. Dieser ist mit 5,62 mg von zugelassenen 50 mg nach wie vor sehr gut. Tatsächlich wird die Qualität von Trinkwasser durch eine große Zahl weiterer Faktoren mitbestimmt.

Die Auswertung der letzten großen Untersuchung aus 2020 finden sie hier.

Jeweils im 3. Quartal eines Jahres wird diese sehr umfangreiche und teure Untersuchung nach Trinkwasserverordnung und Eigenüberwachungsverordnung durchgeführt. Die Vorbereitungen zur Untersuchung 2021 laufen bereits. Bitte vergleichen Sie diese Werte mit all den Wässerchen im Supermarkt. Sie werden feststellen dass unser Leitungswasser in den meisten Fällen besser als das vergleichweise sehr teure Wasser aus Flaschen abschneidet.

Alle 3 Monate werden zusätzlich drei mikrobiologische Untersuchungen als Inidikator für mögliche Schäden oder Fremdeinträge durch Rückläufe durchgeführt. Diese regelmäßige Untersuchung der "Colifome", "Enterokokken" und "Coli" adressiert das tatsächlich größte Risiko einer Trinkwasserversorgung - Keime die die Gesundheit von Mensch und Tier ganz erheblich gefährden können. Auch deshalb wird bei jedem Eingriff in unser Wasserverorgungsnetz oft tagelang wiederholt gespült und getestet, bis das neue Bauteil oder die neue Leitung erwiesenermaßen keimfrei ist.

Wichtig ist auch die wöchentliche Messung der PH Werte im Trinkwasser. Diese sind ein Frühindikator für die Wasserqualität und würden bei Veränderungen umfangreiche Nachforschungen auslösen.

Der Umfang und die Komplexität der Untersuchungen steigt beständig. Seit nun zwei Jahren wird z.B. auch der Kryptongehalt des Wassers untersucht. Diese deutlich über 5.000 Euro teure Messung  ermöglicht die Bestimmung des Alters unseres Wassers. Sie ist auch ein Indikator für die Vermischung des Wassers aus dem 1. "Stockwerk" (Wasseralter >30 Jhre) und dem 2. Stockwerk (Wasseralter >100 Jahre bis 1.000 Jahre.). Die Ergebnisse ermöglichen dann eine lanfgristige Prognose der zukünftigen Wasserqualitäten.

Wie hochwertig das Trinkwasser in Deutschland allgemein und bei uns im speziellen ist, zeigt auch ein simpler wie exotischer Vergleich. Die Qualität des Wassers, das aus unserer Kläranlage in der Glonn läuft, ist höher als die des Wassers das in manchen US Bundesstaaten als Trinkwasser aus dem Wasserhahn tropft. Dazu kommen im bayerischen wie auch im regionalen Vergleich exzellent niedrige Wasserverluste in unserem Förder- und leitungssystem. Und sollte dann doch mal etwas schief gehen, können wir umgehend auf eine gegenseitige Notwasserversorgung mit dem Wasserzweckverband Freising Süd zurückgreifen.

Bitte beachten Sie, dass auch ihr Wasserleitungsnetz in Ihrem Wohnhaus oder Betrieb ebenfalls ganz erheblichen Einfluß auf die Qualität des Trinkwasser aus Ihrem Wasserhahn hat. Sind Ihre Wasserleitungen undicht können gesundheitsgefährdende Keime eintreten. Sind Ihre Wasserleitungen und Boiler in schlechtem Zustand oder aus alten z.B. Blei haltigen Materialien können weitere Gesundheitsgefahren entstehen. Aus gutem Grund sind für Mehrparteienhäuser, Betriebe und auch Kindergärten und Schulen regelmäßige Tests des Wasser z.B. auf Legionellenbefall vorgeschrieben. Auch für Privathäuser empfiehlt es sich solche z.B. in der Apotheke erhältliche Tests alle paar Jahre an wenig genutzten Wasserhähnen oder Duschen durchzuführen.

Trinkwasser ist der Quell unseres Lebens und entsprechend wertschätzend gehen wir als Gemeinde und unsere Kolleginnen und Kollegen der Eigenbetriebe Petershausen damit um.

Herzliche Grüße

Marcel Fath
1. Bürgermeister

 

 

Ansprechpartner

Marcel Fath
1. Bürgermeister

Tel.: 08137/534-18
Fax: 08137/534-718
E-Mail: buergermeister@petershausen.de


Zimmer: OG 06