Herzlich willkommen in Petershausen

Bürgermeister-Blog

Zweites Breitband Förderverfahren gestartet - Lückenschluss auf den Weg gebracht

Nach dem ersten Förderverfahren und dem nun abgeschlossenen Grundausbau werden nun Lücken geschlossen..

Sehr geehrte Mitbürgerinnen, Sehr geehrte Mitbürger,

im letzten Herbst wurde der Grundausbau der Internet Breitband Anschlüsse in unserer Gemeinde abgeschlossen. In einem zweiten Förderverfahren werden nun bisher identifizierte und mögliche weitere Lücken der Versorgung geschlossen. Zielsetzung ist es weiterhin, alle Haushalte in unserer Gemeinde mit mindestens 30 bis 50 MBit/s zu versorgen.

Weiterführende Informationen zum zweiten Förderverfahren auf unserer Homepage finden Sie hier:

Mit dem neuen Förderverfahren dürfen wir nun erstmals auch die "letzte Meile" mit Glasfaser ausschreiben, so dass jene die bisher keine ausreichende Versorgung haben, gute Chancen für eine erstklassige Versorgung bekommen.

Mit den weitaus detaillierteren Daten als bei dem ersten Förderverfahren, können wir nun erstmals für jeden Haushalt konkrete Versorgungsdaten auswerten. Früher war uns dies nur auf einer Gebietsebene möglich. Daher wird mit diesem zweiten Schritt am Ende die Grundversorgung von mindestens 30 MBit/s wirklich für jeden Haushalt gesichert sein.

Zwei Fragen dazu werden häufig von Mitbürgern an uns gerichtet.

Warum wird nicht gleich wie in Nachbargemeinden im ganzen Gemeindegebiet ein Glasfaserausbau auf den Weg gebracht?

Die Grundversorgung durch den Anbieter Telekom und in Teilen durch Vodafone (ehem. Kabel Deutschland) ist in weiten Teilen bereits gegeben. Für die Anbieter von Glasfasernetzen wie Deutsche Glasfaser oder Mnet ergibt sich daraus ein sehr unattraktives Wettbewerbsumfeld. Daher haben diese Anbieter leider kein Interesse an einem Engagement in unserer Gemeinde.

Ein sogenannter Eigenausbau würde der Gemeinde erst einmal einen größeren Millionenbetrag kosten, ohne dass dem zukünftige Erträge in angemessenen Umfang gegenüber stehen. Da wir bei den Pflichtaufgaben unserer Gemeinde wie Schule, Kindergärten, Feuerwehr, Rathaus, Kanal und Wasser ganz erhebliche Investitionen tätigen müssen, bleibt absehbar in den nächsten Jahren kein Geld für ein solches Vorhaben.

Warum wird mancher Haushalt als ausreichend versorgt angesehen, obwohl der Anbieter Telekom nur Bandbreiten von 16 MBit/s oder weniger anbieten kann?

In einigen Gebieten unserer Gemeinde, z.B. rund um die Mitterfeldstraße oder in Teilen von Kollbach, steht mit den Kabelnetzen des Anbieters Vodafone grundsätzlich eine Versorgung von mehr als 30 MBit/s, teilweise bis 200 MBit/s  zur Verfügung. Wenn allerdings bisher kein (kostenpflichtiger) Hausanschluss für das Kabelnetz vom jeweiligen Hauseigentümer beauftragt wurde, stehen auch keine entsprechenden Tarife zur Verfügung. Hier lohnt sich eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Hauseigentümer bzw. mit dem Anbieter Vodafone.

Um dennoch langfristig in unserer Gemeinde eine Versorgung über Glasfaser möglich zu machen, werden nach einem bereits vorliegenden Masterplan bei allen Baumaßnahmen der Gemeinde Leerrohre mitverlegt.

Für weitere Fragen stehen Ihnen mein Kollege Herr Thomas Schleicher und ich gerne zur Seite.

Mit herzlichen Grüßen

Marcel Fath
1. Bürgermeister

 

 

Ansprechpartner

Marcel Fath
1. Bürgermeister

Tel.: 08137/534-18
Fax: 08137/534-718
E-Mail: buergermeister@petershausen.de


Zimmer: OG 06